DRK vor Ort

Angebotsseiten

Bundesfreiwilligendienst im DRK-Kreisverband Mettmann e. V.

18.02.2019

Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) – Die wichtigsten Fakten in Kürze:

  • Dauer: 6 bis 18 Monate (regulär: 12 Monate, Ausnahme: 24 Monate)
  • für Männer und Frauen!
  • keine Altersbeschränkung
  • Vollzeitbeschäftigung bzw. mindestens 20 Stunden wöchentlich für über 27-Jährige
  • sozialversicherungspflichtig

Einsatzmöglichkeiten in unseren Freiwilligendiensten:

Wir bieten ab Sommer 2019 freie Stellen im Ärztlichen Notfalldienst an. Hierfür ist Volljährigkeit und ein PKW-Führerschein erforderlich, ebenso die Bereitschaft zur Nacht- und Wochenendarbeit.
Bei Fragen steht Ihnen Frau Höhne vormittags unter 02104 216913 zur Verfügung.

Bewerbungen schicken Sie bitte direkt an: info(at)DRK-mettmann.de

Zusätzlich haben wir im Bundesfreiwilligenstellen als Erste-Hilfe-Ausbilder/in frei. Bedingung dafür ist ein eigener PKW.Weitere Informationen erhalten Sie vormittags, montags bis donnerstags von Frau Finkelmeier unter der Telefonnummer 02104 216927.

 

Schicken Sie uns eine Email an info(at)drk-mettmann.de.

 


„Helfen steht jedem gut! Mach mit!“ Sie möchten ehrenamtlich anderen Menschen helfen und ein wichtiger Teil der weltweit aktiven Rotkreuzfamilie werden? Dann zögern Sie nicht sich bei uns zu melden, denn Ehrenamt macht Freu(n)de! Sie möchten die Arbeit des Roten Kreuzes im Kreis Mettmann finanziell unterstützen? Senden Sie uns bitte die ausgefüllte Beitrittserklärung zu.


Weitere Informationen zur
Fördermitgliedschaft:


Weitere Informationen zur aktiven
Mitgliedschaft:

DRK-Kreisverband Mettmann e.V.
Mitgliederbetreuung
Gudrun Manegold
Fon: (02104) 2169–14
Fax: (02104) 2169-15
Email: gudrun.manegold(at)drk-mettmann.de

DRK-Kreisverband Mettmann e.V.
Teamleiter Einsatzdienste und
Rotkreuzgemeinschaften Stefan Vieth
Fon: (02104) 2169-0
Fax: (02104) 2169-15
Email: info(at)drk-mettmann.de



Als Mitglied im Deutschen Roten Kreuz tun Sie Gutes für sich und für Ihre Familie. Aber nicht nur das. Sie unterstützen auch die weltweiten und vielfältigen humanitären Hilfeleistungen des Roten Kreuzes und des Roten Halbmondes. Weit über 200 Millionen Menschen rund um den Erdball, davon gut fünf Millionen in Deutschland, sind heute Mitglied in dieser weltweiten Solidargemeinschaft.